┬á┬Ě┬á

Nabelchakra

Das Nabelchakra / Solarplexuschakra ­čĺŤ

Es sitzt oberhalb des Bauchnabels auf H├Âhe des Magenbereiches, es ist das Zentrum unserer Lebensenergie auch Prana genannt und ist somit f├╝r unseren gesamten K├Ârper von gro├čer Bedeutung. Das 3. Chakra ist Gelb, ihm wird das Sehen zugeordnet und sein Element ist Feuer. ­čöą

Ist das 3. Chakra blockiert bzw. unteraktiv f├Ąllt es uns schwer Gef├╝hle auszudr├╝cken, Ziele erkennen und zu erreichen, haben ein geringes Selbstwertgef├╝hl, ein mangelndes Durchsetzungsverm├Âgen, k├Ânnen schlecht mit Kritik umgehen, haben Alptr├Ąume oder Schlafst├Ârungen, leiden unter ├ängsten, sind anf├Ąllig f├╝r Magenprobleme und Sodbrennen und k├Ânnen zu Eifersucht und Aggressionen neigen.
Ist das Nabelchalra ├╝beraktiv sind wir perfektionistisch ­čĄô, kritisch, herrschs├╝chtig und machtgierig.
Ist es ausgelichen sind wir zuversichtlich, leben unsere Talente und Potentiale, haben einen gesunden Selbstwert, sind motiviert und haben ein gutes Selbstwertgef├╝hl.
K├Ârperlich wirkt sich das 3. Chakra auf Magen, Leber, Galle, Verdauung, Bauchspeicheldr├╝se, Darm, Zwerchfell, Augen, Muskulatur und Bindegewebe.

Wie k├Ânnen wir das Nabelchakra nun aktivieren und ins Gleichgewicht bringen?
­čĺÄ Citrin, Tigerauge, Calcit, Bernstein, gelber Turmalin und gelber Jaspis
­čŹő Zitronen, Orangen, Mais, Karotten, Kurkuma, Haferflocken, Dinkel, K├╝mmel, Kamille, S├╝├čkartoffeln, Butternussk├╝rbis, Ingwer und Honig
­čî╗├ätherische ├ľle: Zitrone, Neroli, Bergamotte, Melisse, Lavendel, Anis und L├Âwenzahntinktur
­čžś­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆYoga: Das Boot
­čÖĆ­čĆ╝Affirmationen: Ich nutze meine pers├Ânlichen Kr├Ąfte, um die Welt positiv zu ver├Ąndern. Ich nehme mir Raum. Ich lasse mein Licht leuchten.
­čĆíAlltag: Gehe in die Sonne, grenze dich ab und lerne auf dich zu achten, K├Ârper warm halten, Bauch statt Brustatmung, lerne deine Gef├╝hle auszudr├╝cken und bring die Farbe Gelb in dein Leben.

Na was denkst du? Ist dein Solarplexus ausgeglichen, sch├Âpfst du schon aus deiner vollen Lebensenergie?


Von Herzen, Magdalena ­čĺŤÔťĘ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0